Wissenschaft verständlich zu vermitteln und damit, besonders während der Corona-Pandemie, einen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten - dafür wurde die Wissenschaftsjournalistin und ehemalige Studentin der Chemie an der JGU von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgezeichnet.

Das Motto der Ordensverleihung am Amtssitz des Bundespräsidenten, Schloss Bellevue, "Vereint und füreinander da" stand für die außerordentlichen Leistungen, die insgesamt sieben Frauen und acht Männer in vielfältigen Formen des gesellschaftlichen Engagements geleistet hatten.

Besonders hob Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier jedoch zu Beginn seiner Rede die Leistungen des Virologen Prof. Dr. Christian Drosten und der Wissenschaftsjournalistin Dr. Mai Thi Nguyen-Kim in Zeiten der Corona-Pandemie hervor. Laut Steinmeier hätten sie es uns überhaupt erst ermöglicht, "vernünftig und solidarisch zu handeln, weil sie uns in verständlicher Sprache über das Virus und dessen große Gefahren aufgeklärt haben."

Das Vertrauen in Wissenschaft und eine von Wissenschaft geleitete Politik sei in Zeiten von Fake-News und Verschwörungstheorien besonders wichtig.

Wissenschaft verständlich zu vermitteln, hat Mai Thi Nguyen-Kim zu ihrem Spezialgebiet gemacht – und das ist heute wichtiger denn je. Innovativ, auf der Höhe der Zeit und alle Medien vom Podcast über das Fernsehen bis zum Buch nutzend, erklärt uns die Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin die Welt. Dabei erreicht sie ein Millionenpublikum. Ihre Themen sind so vielfältig wie die Chemie, mit der man, wie sie sagt, fast alles erklären könne, seien es die Folgen von Alkoholgenuss oder die Ausbreitung des Coronavirus. Sachlichkeit ist ihr dabei oberste Pflicht. Bei Mai Thi Nguyen-Kim lernen schon die Jüngsten: Wissenschaft kann begeistern – und gemeinsam vernünftig zu handeln, bringt eine Gesellschaft voran.

Auf ihrem Youtube-Kanal „maiLab“ vermittelt die Naturwissenschaftlerin ihre Themen in längeren Videos als es sonst auf der Videoplattform üblich ist, stets aus wissenschaftlicher Perspektive und sie stellt Sachlichkeit an die oberste Stelle. Die Zuschauerinnen und Zuschauer, von ihr oft "Freunde der Sonne" genannt, werden nicht einfach mit schnellen Schnitten und verkürzten Argumenten konfrontiert, sondern aufgefordert, sich einen Tee zu machen oder auch mal in Ruhe einen Keks zu essen. Sich also vor allem Zeit zu nehmen und sich eingehend mit den Themen zu beschäftigen.

Die Grundlage für ihre wissenschaftliche Karriere legte Mai Thi Nguyen-Kim von 2006 bis 2012 mit ihrem Studium der Chemie an der JGU und dem Massachusetts Institute of Technology. Ab 2012 arbeitete sie als Doktorandin an der RWTH Aachen, in Harvard und am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung. Sie wurde im Jahr 2017 an der Universität Potsdam mit einer Arbeit über Physikalische Hydrogele auf Polyurethan-Basis promoviert.

Weitere Informationen:

Die gesamte Rede des Bundespräsidenten zur Ordensverleihung ist unter

www.bundespraesident.de - Ordensverleihung zum Tag der Deutschen Einheit

zu finden.

Auf dem diesen Artikel illustrierenden Foto ist ein Bundesverdienstkreuz aus dem Jahr 1973 zu sehen. Dieses war Prof. Dr. Dr. h. c. Wilhelm Troll, dem ersten Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät nach der Neugründung der JGU im Jahr 1946 und Gründer des Botanischen Gartens auf dem Gutenberg-Campus, verliehen worden und wird mit seinem Nachlass im Universitätsarchiv der JGU aufbewahrt.

Previous item Next item

Ansprechpartner

Max Lindemann

E-Mail senden