Kennen Sie den Colonel-Kleinmann-Weg auf dem Campus zwischen SB II und NatFak? Anlässlich des 40. Todestags des Namensgebers Colonel Louis-Théodore Kleinmann hat sein Sohn André Kleinmann mit seiner Familie kürzlich die JGU besucht.

Im Beisein von Vizepräsident Prof. Dr. Stefan Müller-Stach (l.) und Oberbürgermeister Michael Ebling (r.) trug sich André Kleinmann ins Goldene Buch der Universität ein.
Colonel Louis-Théodore Kleinmann war in den Jahren 1945/1946 Stadtkommandant im französisch besetzten Mainz und erwarb sich während dieser Zeit außerordentliche Verdienste um den Aufbau der Universität in der ehemaligen Mainzer Flakkaserne. So ist es ihm zu verdanken, dass die Johannes Gutenberg-Universität Mainz nach dem 2. Weltkrieg trotz vieler Widrigkeiten fristgerecht eröffnet wurde und ihren Lehrbetrieb zum Sommersemester 1946 aufnehmen konnte. Die JGU zeichnete Colonel Kleinmann später mit der Ehrenbürgerwürde der Universität aus.

MEHR INFOS zu Colonel Louis-Théodore Kleinmann und seine Verdienste um die Wiedereröffnung der JGU finden sich unter https://www.regionalgeschichte.net/bibliothek/texte/biographien/kleinmann-louis-theodor.html

(Foto/©: Stefan F. Sämmer, JGU)

Ansprechperson

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag