Die Biochemikerin Katalin Karikó (66), der Arzt Uğur Şahin (56) und die Ärztin Özlem Türeci (54) werden mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2022 ausgezeichnet. Das gab der Stiftungsrat der Paul Ehrlich-Stiftung kürzlich bekannt:

Für ihre Erforschung und Entwicklung von messenger-RNA (mRNA) zu präventiven und therapeutischen Zwecken werden Katalin Karikó, Özlem Türeci und Uğur Şahin mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2022 ausgezeichnet.
Jahrzehntelang stand die messenger RNA (mRNA) im Schatten ihrer großen Mutter DNA. Dass sie daraus hervorgetreten ist, liegt wesentlich an den Leistungen der Preisträger:innen.

Die drei Wissenschaftler:innen haben mit ihrer Grundlagenforschung und der Entwicklungsarbeit zur messenger RNA als Basis für den Impfstoff gegen SARS-CoV-2 maßgeblich zur Bekämpfung der Pandemie beigetragen. Die Erfolge des Wirkstoffs könnten jedoch auch in anderen Bereichen der Medizin zu einem Paradigmenwechsel führen, denn eigentlich war das Hauptziel der Forscher:innen die Entwicklung von aktiven Immuntherapien zur Behandlung von Krebs und anderen schweren Erkrankungen.

Ausgründung aus der JGU: BioNTech

Im Jahr 2008 gründeten Şahin und Türeci gemeinsem mit dem Mainzer Mediziner Christoph Huber die Firma BioNTech. Neben verschiedenen Publikationen in Nature meldete das Unternehmen in der Folgezeit verschiedene Patente an. Weltweite Bekanntheit erreichte BioNTech jedoch erst im vergangenen Jahr.

Als am 12. Januar 2020 Uğur Şahin in der Fachzeitschrift The Lancet über das neue Virus Sars-CoV-2 las, wurde im schnell bewusst, dass dieses Virus das Potential besaß, sich pandemisch in der gesamten Welt zu verbreiten. Er diskutierte diese Gefahr mit seiner Frau Özlem Türeci und ihrem Team. Nur wenige Tage später initiierten sie gemeinsam das Projekt Lightspeed. Schon Mitte Januar wurden mRNA-Impfstoffkandidaten ausgewählt und die ersten Studien mit dem Wirkstoff vorbereitet. Eine extrem schnelle Entwicklung, welche nur auf Basis von beharrlicher Grundlagenforschung und langer Erfahrung möglich war.

Die Geschichte des Project Lightspeed (in Englisch)

Die Geschichte der mRNA-Forschung und der Preisträger:innen

Bildquellen für Collage: Katalin Karikó. © Courtesy of Vilcek FoundationMHamiltonVisuals, Özlem Türeci: © BioNTech, Uğur Şahin: © BioNTech

Kontaktperson

Max Lindemann

+49 6131 3923112
mail@maxlindemann.de

Vorheriger Beitrag