Biologie | 1992

Wenn ich an meine Zeit in Mainz und an der JGU denke, fällt mir als Erstes ein, …

wie unglaublich schön und anfänglich ein bisschen bedrückend die große Freiheit an einer Volluniversität sein kann. Die Qual der Wahl. Alles selbst organisieren. Aber nach ein paar Monaten dominiert eindeutig die Freude über die vielen Möglichkeiten und über den Kontakt mit Menschen aus allen Fakultäten. Es war eine unglaublich inspirierende Zeit, die mein ganzes Leben geprägt hat.

Mein Lieblingsort auf dem Gutenberg-Campus war …

eindeutig die „Bio-Wiese“ vor dem Zoologie-Gebäude. Es waren phantastische Feten und Nächte unter den Bäumen und da kam einfach keine andere Fachbereichsfeier dran.

Prof. … wird mir immer im Gedächtnis bleiben, weil …

Es sind zwei Professoren, die ich hier nennen möchte:
Meinen Doktorvater Prof. Gerken (I. Medizinische Klinik), der mich so viel über Hepatitis lehrte und der bei allen wissenschaftlichen Meriten das Wohl seiner Patienten immer an die erste Stelle setzte. Jeden Tag.

Frau Prof. Gateff (Institut für Genetik), die den Mut besaß, Regeln zu missachten und für das grundsätzlich überbuchte Genetik-Praktikum einfach einen zusätzlichen Tisch hinstellte, um zwei Student*innen das Studium in Regelzeit zu ermöglichen. Einer davon war ich.

Das Wichtigste, was ich aus meiner Studienzeit mitgenommen habe, ist, …

dass das große Geschenk Freiheit immer auch ein Stück Verantwortung beinhaltet. Unsere Dankbarkeit dafür können wir zeigen, indem wir unsere Ziele mit Leidenschaft verfolgen, ohne dabei verbissen zu sein. Bei allem Spaß an der Sache: Wenn wir etwas tun, so sollten wir es RICHTIG oder wenigstens mit ganzem Herzen tun.

Das würde ich heutigen Studierenden mit auf den Weg geben:

Bleibt im wahrsten Sinne des Wortes neugierig. Euer Leben lang.
Bildung ist die wichtigste Zukunftswährung!

Dr. Bernd Goergen, Venture Capital-Investor, Jahrgang 1965, ist Partner beim Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) und begleitet vielversprechende Life Science Start-ups. Goergen studierte von 1985 bis 1990 an der JGU Biologie und promovierte 1992 nach seinen Forschungsarbeiten in der I. Medizinischen Klinik der Mainzer Universitätsmedizin. Nach zwei Jahren als Postdoc wechselte er in die Industrie, wo er sieben Jahre im internationalen Diagnostika-Marketing in Deutschland und den USA tätig war.

Bernd Goergen absolvierte eine Ausbildung zum zertifizierten Biotech-Analysten bei der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management e.V. (DVFA) und arbeitete zwischen 2000 und 2007 zunächst als Spezialist für Unternehmensbewertung im Investment Banking einer deutschen Großbank. Seit 2008 gehört er zum Life Science Team des High-Tech Gründerfonds (HTGF), einer öffentlich-privaten Venture-Capital-Investmentgesellschaft, die sich auf die Finanzierung und Entwicklung von High-Tech Start-ups konzentriert.

Den bisher größten Erfolg des HTGF konnte Bernd Goergen im Jahr 2020 mit seinem Portfolio-Unternehmen MYR GmbH feiern, welches nach zehn Jahren die Zulassung für seinen Wirkstoff zur Behandlung der chronischen Hepatitis D erreichte und anschließend von Gilead Sciences, einem der größten Pharmaunternehmen der Welt, zu einer sog. Unicorn-Bewertung erworben wurde.

Bildquellen | Porträt: © HTGF



Zurück zur Übersicht | „75 aus 75“