Medizin | 1988

Wenn ich an meine Zeit in Mainz und an der JGU denke, fällt mir als Erstes ein …

„Work hard and play hard.“

Mein Lieblingsort auf dem Gutenberg-Campus war …

Als Medizinerin habe ich die meiste Zeit auf dem Gelände des Uniklinikums und der medizinischen Institute verbracht. Auf dem Gutenberg-Campus erinnere ich mich gerne an „die Muschel“ – ich hoffe, hier werden auch heute noch spektakuläre Feten gefeiert.

Prof. … wird mir immer im Gedächtnis bleiben, weil …

Professor „Paule“ Klein, der Leiter des Instituts für Medizinische Mikrobiologie. Er hat die spannendsten Vorlesungen gehalten, der Hörsaal war immer bis auf den letzten Platz auf den Treppen besetzt. Mich hat er inspiriert, später in der Mikrobiologie zu promovieren.

Das Wichtigste, was ich aus meiner Studienzeit mitgenommen habe, ist …

„Chance favors the prepared mind“: das Studium ist die Basis und das Sprungbrett für die Zukunft. Man hat es dann selbst in der Hand, sich einerseits Möglichkeiten zu suchen oder zu erkennen, und diese andererseits zu ergreifen.

Das würde ich heutigen Studierenden mit auf den Weg geben:

Nutzt die Zeit, um Kontakte zu knüpfen – fürs Studium und fürs Leben. Lernt frühzeitig Euren Tag zu strukturieren und Eure Lern- und Arbeitstechniken zu organisieren. Seid offen, über den Horizont Eures Studienfachs hinaus. Habt auch den Mut, das Fach zu wechseln, wenn es wirklich nicht passt. Und wenn Ihr Euer Wunschfach gefunden habt, geht auch die extra Meile…

Prof. Dr. Felicia M. Rosenthal, Medizinerin und Unternehmerin, Jahrgang 1962, ist Mitbegründerin und CEO der CellGenix GmbH in Freiburg, einem Biotech-Unternehmen im Bereich der zellulären Therapeutika und der regenerativen Medizin.

Sie studierte ab 1982 Medizin in Mainz und am University College of London und wurde 1988 an der JGU promoviert. Für ihre Facharztausbildung ging sie anschließend an die Freiburger Universitätsklinik. Von 1991 bis 1993 forschte sie als Postdoc am Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York. In Freiburg habilitierte sie sich 1995 zum Thema “Retroviral Gene Transfer in Cancer Immunotherapy“. Zudem absolvierte sie einen Executive Master of Business Administration an der Northwestern University – Kellogg School of Management in Chicago und der WHU Otto Beisheim Graduate School of Management in Koblenz (2001).

Felicia M. Rosenthal gehört zum CellGenix Gründerteam. Die Gruppe verfolgte mit der Ausgründung aus der Uniklinik Freiburg 1994 zunächst das Ziel, Abläufe für die Herstellung von Zell- und Gentherapeutika zu entwickeln, die denen der Pharmaindustrie im Zusammenhang mit der Produktion klassischer Medikamente vergleichbar sind. CellGenix hat sich unter der Leitung von Felicia M. Rosenthal zu einem der weltweit führenden Anbieter sogenannter Zellkulturmedien und Wachstumsfaktoren entwickelt, ohne die Zell- oder Gentherapien kaum durchführbar wären: Denn Zellen benötigen hochqualitative Nährstoffe, um außerhalb des Körpers überleben und wachsen zu können. Im Juli 2021 wurde mit dem Verkauf der Mehrheit an CellGenix an den Sartorius Konzern ein wichtiger strategischer Partner gewonnen, der die Unternehmensentwicklung mit seinem globalen Vertriebsteam beschleunigen und somit die nächste Wachstumsphase einleiten wird.

Für ihre Branche engagiert sich Felicia M. Rosenthal auch ehrenamtlich, u. a. war sie von 2004 bis 2013 Mitglied des Vorstandes von BIO Deutschland, der Deutschen Biotechnologie-Industrie-Organisation, und von 2014 bis 2017 Mitglied des Vorstands der BIOValley Deutschland, des Europäischen Clusters für Biowissenschaften im Südwesten Deutschlands.

Bildquellen | Porträt: © Margit Müller



Zurück zur Übersicht | „75 aus 75“