Publizistik, Amerikanistik, Betriebswirtschaftslehre | 2000

Wenn ich an meine Zeit in Mainz und an der JGU denke, fällt mir als Erstes ein …

die Erweiterung des eigenen Horizonts durch akademische Inhalte, aber auch durch viele Begegnungen und meine Auslandsaufenthalte in den USA und Japan.

Mein Lieblingsort auf dem Gutenberg-Campus war …

die Wiese vor dem Mainzer Kolleg, das mittlerweile nicht mehr existiert, und die Bibliothek im ReWi-Gebäude.

Prof. Herget wird mir immer im Gedächtnis bleiben, weil …

er sich nicht nur theoretisch mit der US-amerikanischen Idee der Gleichberechtigung auseinandergesetzt, sondern mich bei der komplexen Vorbereitung meines USA-Aufenthalts ganz konkret unterstützt hat.

Das Wichtigste, was ich aus meiner Studienzeit mitgenommen habe, ist, …

dass das Lernen und der Erkenntnisgewinn ein fortwährender Prozess ist, und dass es sich immer lohnt, neugierig zu bleiben.

Das würde ich heutigen Studierenden mit auf den Weg geben:

Nutzt die Studienzeit für die akademische Weiterentwicklung, aber auch für die eigene Persönlichkeitsentwicklung.

Rika Esser ist die erste hauptamtliche Beauftragte der Hessischen Landesregierung für Menschen mit Behinderungen. 1971 geboren, studierte sie nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr ab 1992 an der JGU die Fächer Publizistik, Amerikanistik und Betriebswirtschaftslehre. Schon während ihres Studiums setzte sie sich für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen ein und hat viele Verbesserungen, beispielsweise an Gebäuden des Campus, mitinitiiert. Nach mehreren Auslandsaufenthalten in den USA und Japan schloss sie im Jahr 2000 ihr Studium an der JGU als Magistra Artium ab.

Im Anschluss arbeitete Rika Esser am Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in Mainz (2000-2002) und absolvierte ein Traineeship beim Zweiten Deutschen Fernsehen in der Hauptabteilung „Internationale Angelegenheiten“ (2002-2004). Danach war sie bis 2006 für den Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Berlin tätig.

Ab 2006 war Rika Esser Teamleiterin im Referat Programme & Internationale Kooperation der Christoffel Blindenmission (CBM) und wurde ein Jahr lang an die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) entsendet. 2013 wechselte sie ins Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz und war dort als Referatsleiterin für Bundes- und Europaangelegenheiten tätig.

Am 1. März 2020 hat Rika Esser ihre heutige, neu ausgestaltete Position bei der Hessischen Landesregierung übernommen.

Bildquellen | Porträt: © Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)



Zurück zur Übersicht | „75 aus 75“